Image Hosted by ImageShack.us
Band of the Week Part.V

so heute will ich eher ruhigere töne von mir geben und was wäre da besser als devin townsend´s solo projekt?


vielleicht kennen paar den herrn townsend als masterbrain bei strapping young lad. devin hat aber schon vor syl musik gemacht,  93 hat der gute beim steve vai song down deep into the pain die vocals übernommen und arbeitete mit jason newsted an verschiedenen demos. 95 erschien dann die erste syl scheibe und auch zwei jahre später folgte seine erste eigene platte mit dtb. dtb ist der gegenpol zu syl, nie überschneides sich was, es findet eine klare trennung statt und dass ist das was mich so von der band so begeistert. nach dem man sich mit syl ausgetobt hat legt man dtb ein und schon kann man in ruhe schlafen. (;

wer also auf was ausgefallenes steht sollte sich ruhig mal die hörpoben anhören. 

Diskografie 

- ocean machine - biomech [97]
- infinity lp & ep [98]
- ass sordid demos I+II:90-96 [98]
- physicist [00]
- terria [01]
- accelerated evolution [03]
- devlab [04]
- synchestra [06]

Wat zum Lauschen

storm

life

gaia 

und zum vergleich ein paar syl songs

syl

love?

detox

force fed

 

 

8.11.06 16:22


Werbung


Napalm Death - Smear Campaign


wie schon wieder ne neue scheibe von napalm death? genau wieder mal beglücken uns die netten engländer von napalm death mit einer neuen scheibe. leider muss ich gestehen dass, ich nie so der große napalm death fan war. klar, das sind legenden, aber ich hatte nie den richtigen zugang zur band da niemand im meinem umkreis sie hörte. naja pech hol ich das halt mit der neuen scheibe nach.

weltschmerz heißt das intro und kommt sehr episch und eher langsam daher, dass endet aber kurzerhand mit sink fast let go, in napalm death manier grinden sie sich durch den song und es wird alles runtergeknüppelt und geschrammelt was bei 3 nicht auf den bäumen ist. aber keine angst, napalm death spielen nicht dauernt auf dem gleichen tempo, puritanical punishment beating z.b. ist hörbar "langsamer" und grooviger.

napalm death fans können [warscheinlich] bedenkenlos zugreifen aber leute die wie ich vorher nur die songs wie the silence is deafening oder scum kannten [nazi punks fuck off schließe ich mal aus da den eh jeder kennen sollte und es ja nur ein cover von dead kennedys ist] sollten erstmal nur reinhören.

 
Trackliste

01. weltschmerz [intro]
02. sink fast let go
03. fatalist
04. puritanical punishment beating                     
05. when all is said and done
06. freedom is the wage of sin
07. in deference
08. short lived
09. identity crisis
10. shattered existence
11. eyes right out
12. warped beyond logic
13. rabid wolves for christ
14. deaf & dumbstruck
15. persona non grata
16. smear campaign

Wat zum Lauschen 

when all is said and done 

7.11.06 18:14


Video of the Week Part.VI

so heute ist montag und ich will jetzt schon mal das video der woche hinter mich bringen.

dieses mal ist darkthrone dran mit ihrem ersten video too old, too cold.

das video ist simpel gestaltet, fenriz und culto schleichen im bandraum und drausen vor cultos hütte rum und nehmen einfachmal alles auf, spanned gell?

will mal gerne wissen wie sie fenriz dazu überredet haben... "a singel? fuck no! a video?! fuck no!" ...jaja der gute olle postbeamte und nebenbei mein lieblings norweger

 

6.11.06 14:00


The Haunted - The Dead Eye

bei the haunted fallen mir drei sachen ein, ex-at the gates mitglieder, verdammt guter und schneller thrashmetal der ersten liga und leider der name revolver. revolver war das letzte album der schweden und war leider ein einbruch in der bandgeschichte...es hat nicht so gefunkt und geknallt wie z.b. noch one kill wonder. war es etwa doch ein fehler wieder altsänger peter dolving mit ins boot zuholen? damals vielleicht aber heute ist das nur noch vergangenheit denn was the haunted nun mit the dead eye abgeliefert haben ist überraschend und wohlklingend in den ohren zugleich.

wer aber ne platte wie made me do it  erwartet [und das haben ja welche] wird vielleicht enttäuscht...denn haunted haben nun ihren eigenen stil gefunden und fühlen sich anscheint dort puddelwohl. zwar sind die alten haunted elemente vertretten aber die jungs haben sich an pantera und down erfolgreich bedient. hier tönt mal ein stonerrock solo und dort tanzt dann das groovemonster los, besonders peter klingt erfrischend und gut gelaunt. 

wer also auf diesen stil-mix lust bekommen hat sollte schnell zu seinem plattenladen gehen und sie sich mal inruhe anhören [die songs entwickeln sich mit der laufzeit sehr stark, man sollte sie also mehrmals durchhören] 

 
Trackliste 

01. the premonition
02. the flood
03. the medication
04. the crowning
05. the reflection
06. the prosecution
07. the fallout
08. the medusa
09. the shifter
10. the cynic
11. the failure
12. the stain
13. the guilt trip

Wat zum Lauschen 

myspace 

6.11.06 13:27


C.O.R. - Tsunami

die trashrockterroisten [eigendarstellung und ja...dieses mal trash ohne h] aus rügen sind wieder mit ner neuen platte zurück. ob sie uns mit dem titel tsunami auch so überrollten wollten weiß ich nicht, dafür weiß ich eins, cor brauchen kein album titel wie tsunami. das album würde schon mächtig in den arsch tretten wenn es helgas kaffee und kuchen-treff hießen würde. aufstehen heißt der erste song und zeigt direkt in welche richtung die jungs aus rügen gehen: politisch, sozialkritisch und lebensnah.

die restlichen songs bleiben dem gleichen motto treu und verknüpfen sich perfekt aneinander, so wird sogar ein dimebag tribut solo im song verlust von gitarrist pilse hingehauen.
aber dass das album sich so schön rund anhört liegt warscheinlich auch größten teils an friedmanns gesang, noch nie klang er so rotzig und dreckig wie auf tsunami.

aber nun zu dem frazit, tsunami ist sicherlich die beste cor scheibe. die jungs sind was reifer geworden und kein song zeigt irgendwo eine größere schwäche, würde sogar sagen das cor "the german pantera" sind.

also wer was thrash, punk oder hardcore abgewinnen kann sollte mal reinhören.

"scheißt auf united"


Trackliste

01. intro
02. aufstehen
03. attitüde
04. 10.000 volt
05. kämpft
06. definition
07. verlust
08. jeder liebt dich
09. sound der straße
10. penner ist tot
11. stein
12. ein mann verlässt die stadt
13. tsunami
14. s.a.u.
15. baltic sea for life
16. freunde des wortes

Wat zum Lauschen

kämpft

tsunami

6.11.06 12:56


gaahl´s interview

eine kleine aber dennoch lustige und true fotostory um gaahl von gorgoroth

reinschauen lohnt sich, die bilder und das interview stammen übrigens aus dem dokustreifen "metal, a headbangers journey"

gaahl antwortet nämlich auf die frage: "What is the primary ideology or the primary ideas that fuel Gorgoroth's music?" einfach ein wenig geistesabwesend mit "Satan"

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

 

 

 

 

 

 

 

 

hier der ganze ausschnitt zum ansehen.

5.11.06 23:33


Band of the Week Part.IV

so ich hab es doch geschafft!

na aber wir wollen uns nicht mit blöden gelapper jetzt noch aufhalten, legen wir los.


diese woche ist eine band dran die mich mit dem ersten song sofort aus dem sessel gerissen hat, es ist unmoored aus schweden.

die jungs spielen ne art prog.deathmetal der aber rasent die geschwindigkeit und den rhymtmus wechselt kann und so für viele überraschungsmoment verantwortlich ist.
leider sieht es im moment was düster aus bei unmoored, da sänger und gitarrist christian älvestam gerade mit seiner anderen band scar symmetry vor einem jahr bei nuclear blast einen vertrag unterschrieben hat und nun mit ihrem letzten album pitch black progess einen schon sehr netten erfolg hatten.
so bleibt abzuwarten ob jemals eine neue unmoored scheibe rauskommt...wäre sehr schade um diese tolle band die, wie ich finde, einiges mehr drauf hat als scar symmetry.


Diskografie

- wood chuck tune [94]
- in the shadows of the obscure [95]
- more to the story than meets the eye [97]
- cimmerian [99]
- kingdoms of greed [00]
- indefinite soul-extension [03]


Wat zum Lauschen

phase of revulsion

cinders veil

milestone

 

4.11.06 16:51


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de